Dieser Artikel ist auch verfügbar in:
Ausgaben für Weiterbildung können Sie nur dann abziehen, wenn sie für die Ausübung Ihres Berufes notwendig sind.

Fügen Sie Ihrer Steuererklärung vorzugsweise ein Schreiben bei (vorzugsweise von Ihrem Arbeitgeber unterzeichnet), in dem Sie erklären, dass diese Studien für Ihre derzeitige Tätigkeit unbedingt erforderlich sind. Letztendlich wird jedoch die Steuerverwaltung entscheiden, ob diese Kosten abzugsfähig sind oder nicht.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!